Aufrufe
vor 5 Jahren

klecks 1/2015

  • Text
  • Kindergarten
  • Krippe
  • Kita
  • Kinder
  • Kindern
  • Sprache
  • Englisch
  • Sprachen
  • Familienservice
  • Familie
  • Natur
  • Sprechen
  • Eltern
  • Florakinder
In dieser Ausgabe liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Mehrsprachigkeit. Lesen Sie, auf welche verschiedenen Arten Kinder in unseren Lernwelten mit anderen Sprachen in Berührung kommen und mit welcher Freude und Begeisterung sie dabei sind. Unsere Erzieherinnen und Erzieher stellen uns ihre Muttersprachen vor und lassen sich beim „Sprachbad" und beim „Englisch spielen" über die Schulter schauen. In jedem klecks geben wir zudem Tipps aus unserer pädagogischen Arbeit weiter: Diesmal gibt die angehende Naturpädagogin und Erzieherin Mandy Großheim Tipps für Naturerlebnisse mit Kindern. Dazu kommen Spielzeug- und Buchempfehlungen, Wissenswertes für Berufstätige, Veranstaltungshinweise und vieles mehr.

Schwerpunkt

Schwerpunkt Mehrsprachigkeit Mummy speaks English, Silvina Eckerdt de Sternberg Lorenzo Martinelli KÖLN BERLIN Welche Sprachen werden in Ihrer Familie gesprochen? In unserer Familie wird Deutsch und Spanisch gesprochen, da ich aus Argentinien komme. Welche Sprachen werden in Ihrer Familie gesprochen? Deutsch und Italienisch. Wer spricht in welcher Sprache mit wem? Mein Mann Ralph spricht Deutsch mit unserem Sohn Luis (1,5 Jahre alt). Ich spreche mit beiden Spanisch. Ralph kann auch sehr gut Spanisch, aber wir haben beschlossen, dass jeder von uns in seiner Muttersprache spricht und der andere auch in dieser antwortet. Können Sie uns eine kleine Anekdote aus Ihrem mehrsprachigen Alltag erzählen? Wir freuen uns, wenn wir merken, dass Luis beide Sprachen verstehen kann. Die ersten Worte sind aber fast alle auf Deutsch. Im WM-Sommer waren wir auf einer Hochzeit in Polen. Wir haben das Finale zwischen Deutschland und Argentinien gemeinsam mit deutschen Freunden in einem polnischen Restaurant gesehen. Die polnischen Gäste haben sich zunächst wohl gewundert, warum unsere Gruppe sowohl die argentinische als auch die deutsche Flagge neben den Fernseher gehängt hatte. Einige von ihnen kamen zu uns, als sie hörten, dass wir auf Spanisch miteinander redeten. Manche konnten sogar etwas auf Spanisch sagen, und es entstand eine lustige Unterhaltung, auf Deutsch und Spanisch in Polen. Haben Sie einen Tipp für andere Familien? Ich denke, eine Sprache muss natürlich und ohne Zwänge erlebt werden. Deshalb sollte die Zweisprachigkeit in erster Linie Freude und Familiarität vermitteln und keinem zur Last werden. Nichtdestotrotz sollte man versuchen, konsequent und diszipliniert zu bleiben, sodass die Kinder genau wissen, welches Elternteil welche Sprache spricht. Wer spricht in welcher Sprache mit wem? Meine Frau Katharina spricht Deutsch mit unserer Tochter Mafalda, ich spreche Italienisch mit ihr. Mafalda hat ihre eigene Sprache. Können Sie uns eine kleine Anekdote aus Ihrem mehrsprachigen Alltag erzählen? Wir sind darauf gekommen, dass auch Tiere unterschiedliche Sprachen sprechen, und sind jetzt sehr gespannt, welche Mafalda wohl aufschnappt. Wie macht der Hund? „Wau wau“. „Nein, Mafalda, il cane macht Bau bau. Und der Esel?“. „Ia ia ia“. „Nein, Mafalda, l’asino macht Io io io. Und der Frosch?“. „Quark, Quark, Quark“. „Nein, Mafalda, la rana macht Cracra cracra“. Haben Sie einen Tipp für andere Familien? Vom ersten Tag an konsequent beide Sprachen sprechen. Unsere Tochter kann zwar noch nicht sprechen – sie ist erst 14 Monate alt, und vermutlich wird sie durch die zwei Sprachen auch etwas länger brauchen –, aber sie versteht in beiden Sprachen schon sehr viel. 18

Papa Deutsch Alexandra Oviedo Tina Przeslawska KÖLN BERLIN Welche Sprachen werden in Ihrer Familie gesprochen? Deutsch und Spanisch (Ecuador). Welche Sprachen werden in Ihrer Familie gesprochen? Wir sprechen mit unseren Kindern Deutsch, Englisch und Ga, das von dem Volk Ga in Ghana gesprochen wird. Wer spricht in welcher Sprache mit wem? Ich spreche mit unserer Tochter Spanisch, mein Mann spricht mit ihr Deutsch. Untereinander sprechen mein Mann und ich Deutsch. Können Sie uns eine kleine Anekdote aus Ihrem mehrsprachigen Alltag erzählen? Da unsere Tochter noch nicht wirklich sprechen kann, gibt es eine solche Anekdote nicht. Unsere Tochter versteht und reagiert auf beide Sprachen. Fehler passieren eher dem Vater, da er noch nicht ganz so sattelfest im Spanischen ist. Haben Sie einen Tipp für andere Familien? Man sollte konsequent bleiben, da man sehr oft durch sein Umfeld verleitet ist, mit dem Kind in der Landessprache zu reden. Wer spricht in welcher Sprache mit wem? Der Vater stammt aus Accra in Ghana und spricht mit unseren Kindern Englisch, die offizielle Amtssprache Ghanas, und Ga. Ich spreche überwiegend Deutsch, aber auch Englisch sowie manchmal einige Worte in Ga mit ihnen. Können Sie uns eine kleine Anekdote aus Ihrem mehrsprachigen Alltag erzählen? Als unsere Tochter Liz Zayani (3) in der Apotheke gefragt wurde, ob sie einen Traubenzucker haben möchte, antwortete sie interessanterweise weder in Deutsch oder Englisch. Stattdessen sprudelte aus dem Kind das Wörtchen „Dabi“ heraus. Die freundliche Apothekenangestellte schaute mich etwas verdutzt an und fragte, ob das ein Ja sein sollte. Noch bevor ich antworten konnte, sagte meine Tochter: „Das bedeutet nein und kommt aus Ghana in Afrika, wie mein Papa, mein Bruder und ich“. Haben Sie einen Tipp für andere Familien? Wir finden, dass jede Familie unterschiedlich ist und es somit auch keine allgemeingültigen Tipps gibt, wie man Kinder mehrsprachig erziehen kann. Gern geben wir einige Vorschläge, aber das muss auch immer mit der jeweiligen Familiensituation abgestimmt werden. Sprachen lernen sollte den Kindern auf jeden Fall Spaß machen. Mit kleinen Singspielen, Bilderrätseln oder mit dem Vorlesen von spannenden englischen Büchern kann man schon sehr viel erreichen. Oberstes Gebot ist, dass man immer gelassen bleiben sollte. Mit Druck kann man Mehrsprachigkeit nicht erzwingen. Oft mischen unsere Kinder die Sprachen. Dann sind wir gern ein Vorbild und trennen die Sprachen konsequent. Dennoch sind wir der Meinung, dass es für unsere Kinder wichtig ist, drei Sprachen zu sprechen, um ihre Identität richtig zu entwickeln. Die Sprache vermittelt nämlich viele Aspekte über die jeweilige Kultur und fördert außerdem die sprachliche und geistige Entwicklung unserer Kinder. 19

Magazine

Klecks Magazin 1/2018
Klecks Magazin 2/2016
klecks 1/2016
klecks 2/2015
klecks 1/2015
klecks 1/2014
Kindergarten Krippe Kita Kinder Kindern Sprache Englisch Sprachen Familienservice Familie Natur Sprechen Eltern Florakinder