Aufrufe
vor 5 Jahren

klecks 1/2015

  • Text
  • Kindergarten
  • Krippe
  • Kita
  • Kinder
  • Kindern
  • Sprache
  • Englisch
  • Sprachen
  • Familienservice
  • Familie
  • Natur
  • Sprechen
  • Eltern
  • Florakinder
In dieser Ausgabe liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Mehrsprachigkeit. Lesen Sie, auf welche verschiedenen Arten Kinder in unseren Lernwelten mit anderen Sprachen in Berührung kommen und mit welcher Freude und Begeisterung sie dabei sind. Unsere Erzieherinnen und Erzieher stellen uns ihre Muttersprachen vor und lassen sich beim „Sprachbad" und beim „Englisch spielen" über die Schulter schauen. In jedem klecks geben wir zudem Tipps aus unserer pädagogischen Arbeit weiter: Diesmal gibt die angehende Naturpädagogin und Erzieherin Mandy Großheim Tipps für Naturerlebnisse mit Kindern. Dazu kommen Spielzeug- und Buchempfehlungen, Wissenswertes für Berufstätige, Veranstaltungshinweise und vieles mehr.

Pme Lernwelten im

Pme Lernwelten im Porträt im portrait Ich arbeite gern beim pme Familienservice, weil ... ... ich selbstständig arbeiten kann und meine Berufs- und Lebenserfahrung hier anerkannt wird. Meine Vorgesetzten bringen mir vollstes Vertrauen entgegen. Das Highlight meiner Arbeitswoche ist ... ... wenn ich fröhliches Kinderlachen höre. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglicht der pme Familienservice durch ... ... insbesondere die langen Öffnungszeiten. Außerdem gibt es keine Schließzeiten, zum Beispiel in den Sommerferien. „Das Highlight meiner Arbeits- woche ist, wenn ich fröhliches Kinderlachen höre.“ Mein Tipp für berufstätige Eltern: Gehen Sie beruhigt und ohne schlechtes Gewissen zur Arbeit. Bei uns können Sie auch mal zwischendurch anrufen, wenn der Abschied etwas schwer war. Und genießen Sie die gemeinsame Zeit mit Ihren Kindern. Ausgleich zu meinem Beruf finde ich ... ... am Wochenende bei langen Spaziergängen oder einem guten Buch. Und natürlich, wenn ich Zeit mit meinen Enkelkindern verbringe. Mein Rat für Erzieherinnen und Erzieher: Bleibt gelassen und setzt vor allem in Stresssituationen Prioritäten. Und liebt euren Beruf! Die Kita der Zukunft ist für mich ... ... so wie die Kitas des pme Familienservice. Der Name ist Programm. Brunhilde Trohl ist Krippenerzieherin bei den Florakindern und seit 2011 beim pme Familienservice. 8

im portrait Ich arbeite gern beim pme Familienservice, weil ... ... die Lernwelten für mich Vielfältigkeit und ständige Entwicklung bieten. Hier kann ich meine Erfahrungen und Ideen einbringen, die ich im Laufe meiner Berufstätigkeit gesammelt habe, z. B. in New York in einer jüdischen Kita oder – zurück in Deutschland – in einer Betriebs- Kita der EZB. Gemeinsam mit unserer Leitung und im Team Dinge zu bewegen, zu verändern und voranzubringen, ist mir wichtig, auch über die Grenzen der Florakinder hinaus. Das Highlight meiner Arbeitswoche ist ... ... der Morgenkreis. Gemeinsam mit den Kindern singen, tanzen und bewegen, begeistert mich jeden Tag auf Neue. Das bringt mir viel Motivation und Spaß! Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglicht der pme Familienservice durch ... ... ein freundliches, professionelles und positiv gestimmtes Team. Uns allen ist wichtig, dass sich die Kinder bei uns geborgen und wohl fühlen. Wenn es den Kindern gut geht, spüren das auch die Eltern. Und so können sie sich sorglos ihrer Arbeit widmen. Ausgleich zu meinem Beruf finde ich ... ... beim Reisen, ganz egal ob Nah- oder Fernreise. Neue Städte und fremde Länder zu sehen und mich auf neue Kulturen einzulassen, bietet mir kleine Abenteuer und zeigt mir, wie gut es mir geht. Mein Rat für Erzieherinnen und Erzieher: Bleibt entspannt und beweglich und legt nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Wir sind Teil eines Teams und funktionieren nicht ohne die anderen. Die Kita der Zukunft ist für mich ... ... keine Kita! Sondern eine Bildungseinrichtung, die mit der Schule gleichwertig ist. Bildung beginnt von Anfang an, da sind sich Gesellschaft, Politik und Bildungsträger einig. Ich wünsche mir, dass es mehr Anerkennung und Akzeptanz für den Beruf der Erzieherin und des Erziehers gibt. Mehr in die Aufwertung dieses Berufsbildes zu investieren, fände ich zukunftsweisend! Mein Tipp für berufstätige Eltern: Nehmen Sie sich den Druck, „perfekte“ Eltern sein zu müssen. Ihre Kinder lieben Sie bedingungslos. Also bleiben Sie einfach mal locker und genießen Sie das Elternsein. Die Pubertät kommt noch früh genug! Adriane Mozigemba ist Erzieherin bei den Florakindern Köln. Sie ist seit 2011 beim pme Familienservice. 9

Magazine

Klecks Magazin 1/2018
Klecks Magazin 2/2016
klecks 1/2016
klecks 2/2015
klecks 1/2015
klecks 1/2014
Kindergarten Krippe Kita Kinder Kindern Sprache Englisch Sprachen Familienservice Familie Natur Sprechen Eltern Florakinder