Aufrufe
vor 5 Jahren

klecks 2/2015

klecks bietet Eltern und Erziehern das komplette Themenspektrum von Pädagogik bis Psychologie, von Gesundheit über Reisen bis hin zu Spieletipps und Veranstaltungsempfehlungen. klecks erscheint ab sofort zwei Mal im Jahr und liegt in unseren Kitas, Standorten und Filialen für alle Eltern & Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenfrei aus.

Dass 32,3 Prozent der

Dass 32,3 Prozent der unter Dreijährigen in Kitas betreut werden? Dass es klecks jetzt auch für iPhone und iPad gibt? In der U-Bahn, in der Mittagspause, einfach zwischendurch, wo immer Sie gerade sind: Ab sofort können Sie unser Magazin klecks, den Newsletter und unsere Broschüren nicht mehr nur als gedrucktes Heft oder als E-Mail genießen, sondern bequem auch auf dem iPhone oder iPad lesen. Die App für iOS-Geräte können Sie kostenlos bei iTunes herunterladen. Erstmals seit Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Kita-Platz wurde die Betreuungssituation in ganz Deutschland seit 2008 bewertet. Die zentralen Ergebnisse: Im März 2014 wurden in Deutschland 660.750 Kinder unter drei Jahren in Kindertageseinrichtungen oder der öffentlich geförderten Kindertagespflege betreut – fast 300.000 Kinder mehr als im Jahr 2008. Die Betreuungsquote der unter Dreijährigen stieg damit zwischen 2008 und 2014 von 17,6 auf 32,3 Prozent. Der Bedarf ist allerdings noch lange nicht gedeckt: 41,5 Prozent der Eltern mit Kindern unter drei Jahren KITA wünschen sich einen Betreuungsplatz. Sowohl die Betreuungsquote als auch der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren unterscheiden sich stark zwischen den einzelnen Bundesländern. Die Differenz zwischen Betreuungsbedarf der Eltern und Betreuungsquote der Kinder unter drei Jahren war 2014 in Westdeutschland mit 10,2 Prozentpunkten fast doppelt so hoch wie in Ostdeutschland mit 5,4 Prozentpunkten. Eltern äußerten sich in den Befragungen insgesamt weitgehend zufrieden. Viele wünschen sich allerdings einen flexibleren Umgang mit unvorhergesehenen Situationen, weniger Ferienschließzeiten und niedrigere Elternbeiträge. Quelle: www.bmfsfj.de 22

Dass alle unsere Back-up- Einrichtungen Schnuppertage veranstalten? Die Tagesmutter ist krank, die Schule hat einen Brückentag, am Abend oder am Wochenende steht Mehrarbeit an? In solchen Fällen bieten unsere 27 bundesweiten Back-up- Einrichtungen kurzfristig hochwertige Betreuung für die Beschäftigten unserer Kooperationsunternehmen mit entsprechendem Vertrag an. An jedem ersten Samstag im Monat können Sie und Ihre Kinder „Ihre“ Backup-Einrichtung ganz unverbindlich kennenlernen. Damit sich die Erzieherinnen und Erzieher für Sie und Ihr Kind Zeit nehmen können, bitten wir um vorherige Anmeldung per E-Mail oder Telefon. Die Adressen und Kontaktdaten unserer Einrichtungen finden Sie unter www.familienservice.de/einrichtungen Dass mehr als die Hälfte aller Achtjährigen regelmäSSig online ist? Das Internet ist längst in die Kinderzimmer eingezogen. In welchem Ausmaß, zeigt die „DIVISI U9-Studie“ des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet. Bereits 55 Prozent der achtjährigen Kinder in Deutschland sind regelmäßig online, bei den sechsjährigen fast ein Drittel (28 Prozent) und bei den dreijährigen Kindern immerhin schon 11 Prozent. Auch Kinder, die noch nicht lesen können, sind in der Lage, über das Erkennen von Symbolen eigenständig Internetseiten aufzurufen. Bei den Eltern sorgt die Internetnutzung von Kindern für gemischte Reaktionen: Zwei Drittel der Eltern von Drei- bis Achtjährigen verbieten ihren Kindern, ins Internet zu gehen. Allerdings sind auch 65 Prozent der Eltern der Meinung, dass digitale Medien und Internet Chancen für Kinder bieten, vor allem wenn es um die Sicherung der sozialen Teilhabe geht. Für viele Eltern überwiegen jedoch die Risiken des Internets. Zu nennen sind hier insbesondere Risiken durch nicht kindgerechte Inhalte, Kontakt zu unbekannten Personen und Mobbing. Zudem fürchten viele Eltern, dass Kinder im Internet zu viel von sich preisgeben. Quelle: www.divsi.de Dass die Adventure Kids Gütersloh eine Erzieherin auf vier Beinen haben? Im Juni hat die Cockerpoo-Hündin Lotta ihre Prüfung zum pädagogischen Begleithund bestanden. Seitdem ist Lotta ein Teil des pädagogischen Teams. „Hunde sind emotionale Türöffner und Motivatoren“, sagt Sabine Peters, Leiterin der Adventure Kids Gütersloh. „Kinder können mit ihnen ganz intensive Lernerfahrungen machen, zum Beispiel um ihre Merkfähigkeit zu steigern oder ihr soziales Verhalten zu trainieren“. Für die Kinder gibt es klare Regeln zum Umgang mit Lotta. „Und weil die Kinder wollen, dass es ihr gut geht, halten sie sich auch gerne daran“, sagt Sabine Peters. 23

Magazine

Klecks Magazin 1/2018
Klecks Magazin 2/2016
klecks 1/2016
klecks 2/2015
klecks 1/2015
klecks 1/2014
Keine Tags gefunden...