Aufrufe
vor 5 Jahren

klecks 2/2015

klecks bietet Eltern und Erziehern das komplette Themenspektrum von Pädagogik bis Psychologie, von Gesundheit über Reisen bis hin zu Spieletipps und Veranstaltungsempfehlungen. klecks erscheint ab sofort zwei Mal im Jahr und liegt in unseren Kitas, Standorten und Filialen für alle Eltern & Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenfrei aus.

pme Lernwelten im

pme Lernwelten im Porträt Beispiel immer zu viel Wasser ins Glas, kann es sich hier mal ganz gezielt mit dem Phänomen beschäftigen: Es darf immer wieder das Eingießen probieren, und natürlich darf’s dabei daneben gehen. Wichtig ist am Ende die Erfahrung: Wann läuft das Glas über?“ Erlauben, was zu Hause nicht möglich ist Dass der Raum nach so einer Forscher- Session aussieht wie ein Schlachtfeld, nehmen die Betreuerinnen mit größter Gelassenheit hin. „Wir möchten den Kindern hier erlauben, was zu Hause nicht unbedingt möglich ist“, sagt Andretzki schmunzelnd. Die Teilnahme am bundesweiten Fortbildungsprogramm der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ ist Pflicht für die pädagogischen Fachkräfte in allen pme-Einrichtungen. Sie werden geschult und erhalten einen Methodenkoffer und viele Ideen für das Experimentieren schon mit den Kleinsten. Gestaltet wie von Drop-Art- Künstler Jackson Pollock sind die Wände im „Atelier“ – ein weiterer großer Raum, der allen Kindern von Kids & Co. offensteht. Bei genauerer Betrachtung erkennt man deutlich die Spuren von farbigen Kinderhänden. Leicht zu erraten: Im Atelier darf gemalt werden. Und zwar auf großen Flächen mit ganz viel Farbe. Außerdem gibt es Kleister, Klorollen, Klammern und jede Menge Materialien aus der Natur, wie etwa Tannenzapfen. Spaß, Kreativität und Körpererfahrung stehen im Vordergrund. „Wir greifen bei der Arbeit im Atelier die Impulse der Kinder auf, aber auch die Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen. Zum Beispiel können wir thematisch arbeiten und nehmen ein Herbstlied zur Inspiration für einen kreativen Prozess“, erklärt Andretzki. Snoozeln im Himmelszelt Wem der Kita-Alltag zu hektisch wird, der findet im dritten Stock das „Himmelszelt“ – ein wunderbarer Ort zum Ausruhen und Entspannen. Unter einer nachtblauen Kuppel können sich Kinder und Betreuerinnen auf weiche „Kinder brauchen Zeit und Raum für Entdeckungen.“ Matschen, Klecksen, Reinsetzen – alles ist erlaubt 8

Matten und Kissen zurückziehen und bei gedimmtem Licht kuscheln, Hörspielen lauschen oder einfach nur entspannen. „Wir nennen das Himmelszelt auch Snoozel-Raum – nach dem englischen Wort für schlummern“, erzählt Kirstin Andretzki. Eine kleine Lichtorgel verwandelt das Himmelszelt in ein Universum farbiger Sterne. Eine ganze Welt bunter Räume, die sich vor allem die größeren Kids aus Kindergarten und Schülerhort erobern, eröffnet sich vor den Türen von Kids & Co.: die Frankfurter Innenstadt mit wunderbaren Parks, dem Palmengarten, Museen und dem Frankfurter Zoo – alles leicht erreichbar mit Bus oder Bahn. Eine Rundfahrt auf dem Frankfurter Flughafen, der Besuch einer Teddyklinik, Fußballspielen im Grüneburgpark oder eine Führung für Kinder durch die große Monet-Ausstellung im Städel- Museum – in der Stadt am Main gibt es immer etwas zu entdecken... Im Porträt Ich arbeite gern beim pme Familienservice, weil … ... ich mich in diesem modernen Unternehmen mit allen seinen Möglichkeiten sehr wohl fühle. Das Highlight meiner Arbeitswoche ist … ... unser „Bunter Dienstag“, an dem ich ein gruppenübergreifendes Angebot zum Thema „Early English“ gestalte. Das kann mal „ToyTalk“ sein oder englische Bewegungs- und Fingerspiele. Die Begeisterung, mit der die Kinder dabei sind, fasziniert mich immer wieder! Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglicht der pme Familienservice durch … ... die Möglichkeit, zu Hause zu arbeiten, und durch flexible Arbeitszeiten. So ist es möglich, morgens einen Termin wahrzunehmen und später mit der Arbeit zu beginnen oder früher Feierabend zu machen, um den Nachmittag mit der Familie und mit Freunden zu verbringen. Mein Tipp für berufstätige Eltern: Bauen Sie genug intensive Zeit für sich und Ihr Kind in den Alltag ein, um zusammen zu spielen. Dabei kommt es nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität an. Ausgleich zum Beruf finde ich … ... beim Sport. Ich gehe regelmäßig joggen und einmal pro Woche ins Fitness-Studio, was mir die Interfit-Karte des pme Familienservice problemlos ermöglicht. Sport hilft mir, den Kopf frei zu bekommen und mich auszupowern. Mein Rat für Erzieherinnen und Erzieher: Man muss ein Buch nicht immer vorlesen, man kann es auch einfach mal „nur“ mit den Kindern anschauen: fragen, was das Kind sieht oder wo sich etwas befindet. Solche Momente genießen die Kinder ganz besonders, weil sie sich ernst genommen und wertgeschätzt fühlen. Den Stolz, etwas schon zu wissen oder zu kennen, kann man in den strahlenden Gesichtern ablesen. Die Kita der Zukunft ist für mich… ... eine Kita mit viel Technik als unterstützende Hilfsmittel, in der aber der zwischenmenschliche Kontakt und Austausch zwischen Teammitgliedern und Eltern weiterhin intensiv gepflegt wird. Christina „Chrissy“ Wolf ist Gruppenleiterin und Co-Leiterin bei Kids & Co. Strumpfhosen aus und barfuß rein 9

Magazine

Klecks Magazin 1/2018
Klecks Magazin 2/2016
klecks 1/2016
klecks 2/2015
klecks 1/2015
klecks 1/2014
Keine Tags gefunden...