Aufrufe
vor 2 Jahren

Klecks Magazin 2/2016

  • Text
  • Erziehung
  • Paedagogik
  • Forschen
  • Hamburg
  • Erzieher
  • Kinder
  • Eltern
  • Familienservice
  • Elterngeld
  • Kindertagespflege
klecks bietet Eltern und Erziehern das komplette Themenspektrum von Pädagogik bis Psychologie, von Gesundheit über Reisen bis hin zu Spieletipps und Veranstaltungsempfehlungen. klecks erscheint zwei Mal im Jahr und liegt in unseren pme-Kitas, Standorten und Filialen für alle Eltern & Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenfrei aus.

Bildung und Lernen |

Bildung und Lernen | Text: Sven Edlefsen Seien Sie ein gutes Vorbild: Empfehlungen für die Nutzung von Medien 1. Bestandsaufnahme Welche Medien nutzen Sie, und welche sind bereits im Alltag Ihrer Kinder integriert? Welche Angebote nutzen die Kinder gern? Begleiten Sie den Gebrauch? Betrachten Sie kritisch Ihre eigene Mediennutzung und die Ihrer Kinder. Überlegen Sie, ob das Medium Werte vermittelt, die Ihnen wichtig sind, und Wissen, das über die Alltagserfahrungen hinausgeht. 2. Reflexion des eigenen Medienverhaltens Hinterfragen Sie sich selbst: Schaue ich regelmäßig nach neuen Nachrichten auf meinem Handy? Verzichte ich nur ungern auf meine Lieblingssendung? Fühle ich mich ohne Internet von der Welt abgeschnitten? Mit Ihrem eigenen sinnvollen und maßvollen Medieneinsatz sind Sie das beste Vorbild für die Kinder. 3. Austausch zwischen Erwachsenen Der regelmäßige Austausch zwischen Eltern und Erziehern bietet die Chance, mehr über die Mediennutzung der Kinder zu erfahren und somit Förderbedarfe zu erkennen. 4. Bewusste Integration der verschiedenen Medien in den Alltag Mittels verschiedener Medien können Kinder an ihre Umwelt herangeführt werden und auch gesellschaftliche und politische Ereignisse begreifen. Gemeinsam sollte über das Gesehene und Gehörte gesprochen und die dabei entstehenden Gefühle thematisiert werden. 5. Gemeinsame Bewältigung der Medienerlebnisse mit den Kindern Fernsehfiguren und Mediengestalten finden über unterschiedliche Wege Einzug in den Alltag, die Kindertagespflege und den Kindergarten. Das medial Gesehene und Erlebte verarbeiten die Kinder in der Regel in Spielform, beim Zeichnen und im Austausch mit anderen Kindern. Gehen Sie auch auf Erfahrungen des Kindes ein, besprechen Sie die dabei entstandenen Gefühle und Ängste des Kindes und helfen Sie ihm, seine Erfahrungen zu verarbeiten. 6. Regeln aufstellen – von Anfang an! Vereinbaren Sie Zeiten für Mediennutzung, legen Sie medienfreie Zeiten fest. Kinder an Medien heranführen - aber verantwortungsvoll Buchtipps: Facebook, Surfen und Co., Jane Schmidt, Sybex, 2014 Netzgemüse, Tanja und Johnny Haeusler, Goldmann, 2012/13 22

Elternengagement | Text: Jasmin Scherzberg Ein Wellness-Parcours für flinke KinderfüSSe Viele gute Dinge in Kitas gäbe es nicht ohne die guten Ideen und die tatkräftige Hilfe von Eltern. Beim Aktionstag der Kids & Co. Unterlindau entstand mit viel Spaß am gemeinsamen Planen und Werkeln ein toller Barfußpfad. Zusammen mit unseren beiden Elternvertretern hatten wir uns überlegt, wie wir unser Außengelände für die Kinder noch spannender gestalten könnten. Das Ergebnis: mit einem Barfußpfad! Und so waren am 23. April alle Krippeneltern und Krippenkinder zu einem Aktionstag eingeladen. Obwohl es das Wetter erst einmal nicht so gut mit uns meinte, versammelten sich viele große und kleine Helfer mit Werkzeugen und Füllmaterialien im Garten. Der grob festgelegte Plan für den Barfußpfad wurde noch einmal diskutiert und den Gegebenheiten des Bodens und des vorhandenen Materials angepasst. Auch die Kleinen haben das passende Werkzeug Dann ging es schon los: Es wurde gebohrt und geschraubt, gesägt und gehämmert, um die Einzelteile des Gerüstes miteinander zu verbinden. Der Untergrund wurde mit Spaten, Schaufeln und Spitzhacke bearbeitet und abgetragen. Alle waren mit Eifer dabei – die Erwachsenen genauso wie die „kleinen Bauarbeiter“. Zu guter Letzt füllten wir die fünf Felder mit Steinen, Rindenmulch, Holzfliesen, Kies und Kunstrasen. Von pieksig bis weich – ein Erlebnis für die Füße Und siehe da: An einem einzigen Nachmittag war ein toller Barfußpfad entstanden! Viele fleißige Hände haben mitgeholfen und viele Köpfe mitgedacht, alle hatten Spaß und waren am Ende stolz auf das Ergebnis. Dank eines Buffets mit Brezeln, Kuchen und vielen Leckereien von den Eltern kam auch das Schlemmen nicht zu kurz – und natürlich war dann noch Zeit für nette Unterhaltungen und Spiele im Garten. Geschafft – und alle sind stolz 23

Magazine

Klecks Magazin 1/2018
Klecks Magazin 2/2016
klecks 1/2016
klecks 2/2015
klecks 1/2015
klecks 1/2014
Erziehung Paedagogik Forschen Hamburg Erzieher Kinder Eltern Familienservice Elterngeld Kindertagespflege